GRUNDSÄTZE
SOZIALPÄDAGOGISCHE GRUNDSÄTZE

In unserer Einrichtung werden die Kinder in ihrer ganzen Entwicklung und allen drei Kompetenzen (Selbstkompetenz, Sozialkompetenz und Sachkompetenz), gestärkt und gefördert.

Sie werden in einer warmen, herzlichen Umgebung und in einem geschützten Rahmen betreut, um sich auf ihrem Weg in die Selbständigkeit entwickeln zu können. Um die Entwicklung zu unterstützen, wird den Kindern ein vielseitiges Angebot an kognitiven, kreativen, sozialen, physischen und spielerischen Aktivitäten zur Verfügung gestellt. Die Kinder sollen selber entdecken, eigene Erfahrungen machen und ihre Umwelt leben und erleben. Sie sollen greifen, um zu begreifen.

Dies gibt allen Kindern die Möglichkeit, sich nach ihren momentanen Bedürfnissen, Wünschen, Interessen oder Vorstellungen zu orientieren. Damit unterstützen wir ihre Neugier und ihren natürlichen Forscherdrang auf unterschiedliche Weise.

FÖRDERUNG DER GESAMTEN ENTWICKLUNG

SELBSTKOMPETENZ

SOZIALKOMPETENZ

SACHKOMPETENZ

  • Bewegungsmöglichkeit

  • Konzentration

  • Wahrnehmung und Ausdrucksfähigkeit

  • Erfolge und Misserfolge

  • Selbstvertrauen

  • Selbständigkeit

  • Usw.

  • Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme

  • Kommunikation

  • Verantwortung in der Gemeinschaft

  • Konfliktbewältigung

  • Beziehung innerhalb der Gruppe, Gemeinschaft

  • Werthaltungen

  • Usw.

  • Begriffsbildung in beiden Sprachen

  • Grundstein zum Schreiben und Lesen

  • Grundstein Mathematik

  • Merk- und Wiedergabefähigkeit

  • Naturvorgänge und Gesetzmässigkeiten

  • Erste Computerkenntnisse erlernen

  • Usw.

 
ZIELE

Wir möchten es den Kindern ermöglichen, dass sie sich zu selbständigen, unabhängigen und selbstsicheren Persönlichkeiten entwickeln und sie ihrem Entwicklungsstand entsprechend gefördert werden. 

Ein sinnlich geprägtes Lernfeld, das dem Kind ermöglicht, vorwiegend konkrete Erfahrungen zu sammeln, ist ein weiterer integrierter Bestandteil. Die kindliche Entwicklung vollzieht sich besonders gut durch die Eigenaktivität eines jeden Kindes.

THEMENORIENTIERTE ZIELE

Jedes Thema hat mehrere Unterkategorien. So ist es möglich, mit den Kindern zielorientiert zu arbeiten und unterschiedliche Fertigkeiten und Wissen kompetenzübergreifend zu erlernen. Wir arbeiten projektbezogen und greifen Themen und Interessen der Kinder für die geleiteten Aktivitäten auf.

SPRACHE

MATHEMATIK UND GEOMETRIE

ALLGEMEINWISSEN

SOZIALER UND EMOTIONALER BEREICH

GROB- UND FEINMOTORIK

HANDWERKLICHER / KREATIVER BEREICH

MUSIK, RHYTHMIK, THEATER

  • Das Kind lernt, sich differenziert auszudrücken

  • Es lernt auf spielerische Weise eine Fremdsprache

  • Die Kinder erleben einen ersten Umgang mit Literatur und Büchern

  • Der Grundstein zum Schreiben und Lesen wird gelegt

  • Einfache Gesetzmässigkeiten erlernen

  • Grundbegriffe von Mathematik, Physik und Chemie bekannt machen

  • Möglichkeit haben selbst kleine Experimente durchzuführen

  • Sie werden die folgenden Konzepte kennen lernen: Zahlen, Gewichte, Geschwindigkeit, Licht, Geld, Grössen, usw.

  • Der Grundstein für die weiterführende Mathematik wird gelegt

  • Die angeborene Neugier und der Wissensdurst der Kinder wird durch die gezielte Wahl von Themen gefördert

  • Die Umwelt und Natur wird erforscht

  • Experimente durchführen und Erklärungen suchen

  • Unsere Schweizer Kultur und dessen Gepflogenheiten kennen lernen

  • Die Kulturen anderer Länder bewusst erleben

  • Wertehaltungen, Verständnis für Verschiedenartigkeit

  • Konfliktbewältigung

  • Kommunikation

  • Mit Erfolg und Misserfolg umgehen

  • Beziehung innerhalb der Gruppe, Gemeinschaft

  • Verantwortung in der Gemeinschaft

  • Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme

  • Gefühle bewusst wahrnehmen

  • Kreativität wird gefördert

  • Gefühle auf verschiedenste Weise ausdrücken

  • Freude am Rollenspiel

  • Verschiedenste Arten von Musik und Instrumenten kennen lernen

  • Lieder singen, zur Musik frei Tanzen und auch Schrittfolgen einüben

  • Kinder entwickeln und setzen ihre eigene Ideen um

  • Mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen dürfen die Kinder experimentieren und sich ausdrücken

  • Freies und geführtes Basteln

  • Körperkontrolle und Koordination wird unterstützt und geschult

  • Kinder sollen sich selbst kennen lernen und ihre Fähigkeiten einschätzen können Regelmässiges Turnen in der Turnhalle

  • Bewegung im Freien. Jeden Tag wird mindestens eine Stunde draussen verbracht (Spielplatz, Spaziergänge oder Wald)

  • Verschiedenste Freispielangebote wie Steckerli, Ketten machen, Kneten usw.

TAGESABLAUF

Die Kinderkrippe und der Kindergarten sind während 49 Wochen vom Montag bis Freitag von 07.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

Tagesablauf der Krippe

 

07.00 bis 09.00 Uhr    Ankommen, Frühstück und Freispiel

09.00 bis 09.30 Uhr    Geführte Sequenzen, Morgenkreis

09.30 bis 10.00 Uhr    Znüniessen, Pflegetätigkeiten 

10.00 bis 11.00 Uhr    Aufenthalt im Freien, Freispiel etc.

11.00 bis 11.15 Uhr    Aufräumen, Pflegetätigkeiten und Tische für das Mittagessen aufdecken

11.15 bis 12.00 Uhr    Mittagessen

12.00 bis 14.00 Uhr    Pflegetätigkeiten, Mittagsruhe

14.00 bis 15.15 Uhr    Geführte Sequenzen, Freispiel etc.

15.15 bis 15.30 Uhr    Aufräumen, Zvieri richten, Pflegetätigkeiten

15.30 bis 16.00 Uhr    Zvieri essen

16.00 bis 18.00 Uhr    Freispiel und Abholzeit

Tagesablauf des Kindergartens

 

Der Tagesablauf des Kindergartens ist ähnlich, variiert aber ein wenig mit 

den Zeiten. In der Kita findet täglich eine geführte Sequenz statt. Im Kindergarten sind es täglich zwei geführte Sequenzen. 

Die Kleinkinder besuchen die Krippe an mindestens zwei ganzen Tagen. 

Die Kindergartenkinder im ersten Kindergartenjahr an mindestens 3 Tagen, im zweiten Kindergartenjahr gemäss Schulbildungsgesetz an 3.5 Tagen pro Woche. 

 

Die Krippe und der Kindergarten bleiben in den ersten beiden Augustwochen, in der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr und an allen eidgenössischen und kantonalen Feiertagen des Kantons Schwyz geschlossen.